Alle Beiträge, Rund um Hühner

Der Hühnerstall – das macht das perfekte Hühnerdomizil aus

My Little Farm - Ratgeber Hühnerhaltung

Auch wenn ein Huhn ein eher kleines Tier ist, Bewegungsfreiheit ist jedoch elementar, um ein heimeliges Gefühl bei Deinen tierischen Zweibeinern entstehen zu lassen. Man kennt es ja selbst: Wird es in den 4 Wänden zu eng, kann unter den Bewohnern schnell mal dicke Luft entstehen. Das ist bei Hühnern auch nicht anders. Deswegen solltest Du unbedingt pro m2 nicht mehr als 2 bis maximal 3 Federtiere einplanen. Gegen die wortwörtlich gemeinte dicke Luft ist eine gute Belüftung sehr wichtig, aber Vorsicht: Hühner mögen es nicht so gerne zugig.

Der Stall sollte außerdem Tageslicht hereinlassen, gleichzeitig aber auch ein Rückzugsort darstellen, wenn es draußen zu heiß oder kalt wird. Du selbst wirst es dir danken, wenn der Hühnerstall leicht zu reinigen ist und beispielsweise über einen herausziehbaren Boden verfügt, den Du mit wenig Aufwand vom Kot befreien kannst.

So ist der Hühnerstall optimal ausgestattet

Damit die Hühner weiteren Grundbedürfnissen nachgehen können, sollten die Tiere im Stall noch diese Dinge vorfinden:

  • Sitzstangen: Sobald es dunkel wird, sitzen und schlafen die Hühner instinktiv, zum Schutz vor möglichen Fressfeinden am Boden, sehr gerne erhöht auf Sitzstangen. Waagerecht montiert, mit einem Durchmesser von 4-5 cm und einer Länge von 25 cm pro Huhn wären optimal.
  • Legenester: Damit die Hühnereier heil bleiben und Du nicht kreativ in der Suche werden musst, empfiehlt es sich, Legenester im Hühnerstall (eher abseits von Durchgängen oder Futterstellen) zu platzieren. Stroh oder Heu sorgt für eine gute, schützende Polsterung. Ein Maß von 35 x 35 x 35 cm sollte für ein Legenest eingeplant werden und reicht für ca. 3-4 Hühner.
  • Futter & Wasser: Ein Futterautomat oder Futtertrog sowie eine Wassertränke sind natürlich selbstverständlich und sollen den Tieren jederzeit einen Zugang zu sauberem Wasser und Futter bieten.
  • Stalleinstreu: Hier gibt es verschiedene Varianten, von Stroh über Sägespäne bis hin zu gepressten Pellets. Welche Einstreu jedoch für Deine Hühner Frage kommt, hängt davon ab welches Dir und Deinen Federtieren am meisten zusagt. Unabhängig davon auf welche Einstreu die Wahl fällt – ein regelmäßiger Wechsel für die Hygiene und Parasitenvermeidung ist ein Muss.

Zu guter Letzt sollte der Stall in jedem Fall einbruchsicher gestaltet werden, um Fressfeinde wie Marder oder Füchse von Deinen Tieren fern zu halten. Hochwertige Materialien und eine Witterungsbeständigkeit des Stalls tragen im ersten Schritt dazu bei. Zusätzlich sollten jegliche Schlupflöcher eliminiert, sowie Türen und Fenster mit Sicherheitsverschlüssen versehen werden. Belüftungen dürfen kein Eindringen ermöglichen, sollten aber dennoch gute klimatische Bedingungen schaffen.

Der optimale Hühnerstall im Überblick

  • Biete Deinen fedrigen Zweibeinern im Hühnerstall ausreichend Platz
  • Der Hühnerstall sollte Legenester, Sitzstangen, eine passende Einstreu, Futter und Wasser sowie eine gewisse Helligkeit und Lüftung beinhalten